Psychologische Grundlagen der Risikowahrnehmung und Krisenbewältigung

Das größte Risiko auf Erden laufen die Menschen, die nie das kleinste Risiko eingehen wollen. Bertrand Russell (1872-1970)

Zu einer erfolgreichen Unternehmensführung gehört auch ein gutes Risikomanagement. Jede Entscheidung birgt nicht nur Chancen, sondern auch Risiken. Wie wägen wir Risiken ab? In diesem Seminar lernen Sie, welche psychologischen Fallstricke in der Wahrnehmung und Kommunikation von Risiken laufen. Risikomanagement bedeutet, komplexe Situationen zu beherrschen und gut durch Krisen zu führen.

Zielgruppe:

Entscheider und Führungskräfte

Ihr Nutzen:

Sie erhöhen Ihre Kompetenz, mit Risiken und Krisen besser einzuschätzen und zu bewältigen.

Inhalte:

Wahrnehmung und Einschätzung von Risiken

  • Risikowahrnehmung als soziale Konstruktion – Über- und Unterschätzung bei Bewerten von Risiken
  • Einflussfaktoren auf Risikowahrnehmung – subjektives Empfinden und objektive Messbarkeit
  • Werte- und Kulturorientierung als Prädikator von individueller Risikowahrnehmung

Führen und Bewusstseinsbildung in der Krise

  • Managementpersönlichkeiten analysieren und verstehen
  • Typische Fehler beim Umgang mit komplexen Situationen
  • Bewertungen und Verzerrungen in der Krise
  • Urteile, Entscheiden und Führen unter Unsicherheit

Strategien zur Kommunikation von Risiken

  • Prinzipien der Risikokommunikation
  • Verständlichkeit und Transparenz als Ziele der Risikokommunikation
  • Nutzbarkeit und Nützlichkeit von Risikokommunikation